Gegenwart & Zukunft

integral_tegernsee

Seit 2013 ist die Tegernsee-Bahn in der Hand der beiden Kommunen Gmund und Tegernsee sowie dem Landkreis Miesbach. Ziel der neuen Gesellschafter ist es, das Bahnhofsumfeld in Tegernsee und Gmund attraktiver zu gestalten und mehr Komfort für Reisende zu bieten. Geplant ist beispielsweise, dass unter Berücksichtigung der Auflagen des Denkmalschutzes die Empfangsgebäude renoviert werden. Bis zum Jahr 2014 soll unter anderem in Bahnhofsgebäude in Gmund eine Toilettenanlage gebaut sein. Im Empfangsgebäude in Tegernsee ist die neue Toilettenanlage seit September 2013 nutzbar. Ein weitere Maßnahme wird sein, in Tegernsee die Bahnsteige zu erhöhen, um einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg in die Züge der BOB zu gewährleisten und damit auch Fahrgästen mit eingeschränkter Mobilität gerecht zu werden. Und es soll an den Bahnsteigen in naher Zukunft Fahrgastinformationssysteme geben. Vorrangig in die Planung aufgenommen ist ebenfalls, die neue Realschule in Finsterwald mit einem eigenen Haltepunkt an den Zugverkehr anzubinden.

Zu all diesen Maßnahmen, machen wir uns darüber hinaus für den Ausbau des ÖPNVs in der Region stark. Mit Blick auf die Zukunft und die Entwicklung des Landkreises müssen wir jetzt die Weichen stellen, um auch in 15 bis 20 Jahren den Mobilitätsansprüchen von Einwohnern und Touristen zu entsprechen. Neue, mutige Verkehrswege gehören hier ebenso dazu wie der Ausbau der bisherigen Infrastruktur, um die Straßen zu entlasten und die Umwelt zu schonen.

OBEN